Startschuss für den Ausschuss für Klimaschutz und Umwelt

Tobias Mobers ist Vorsitzender

Endlich ist es soweit. Nachdem der Ausschuss für Klimaschutz und Umwelt zunächst im Januar Corona-bedingt ausfallen musste, war am 24.02.2021 zur ersten Ausschusssitzung überhaupt geladen. So wird in Meckenheim mit der konstituierenden Sitzung ein neues Kapitel der Rats- und Ausschussarbeit in Sachen Klima und Umwelt aufgeschlagen! In der konstituierenden Sitzung des Ausschusses, der mit Tobias Mobers, einen Grünen Vorsitzenden hat, dankte die unsere Co-Fraktionsvorsitzende Susanne Chur-Lahl für die breite Unterstützung bei der Etablierung des Ausschusses, „der diesen drängenden Fragen unserer Zeit nun auch in Meckenheim einen angemessenen Stellenwert verschafft“.

Nun gilt es, diesen Ausschuss mit Leben zu füllen. Deshalb war der interkommunale Klimamanager der sechs linksrheinischen Kommunen, Tobias Gethke, eingeladen, um von bereits realisierten, laufenden und geplanten Projekten im Bereich Klimaschutz und Klimafolgenanpassung zu berichten. Mehr im Hintergrund verlief beispielsweise die klimafreundliche Sanierung der Beleuchtung der Merler Grundschulen, öffentlichkeitswirksamer dagegen der Ausbau des E-Bike-Netzes für die Region, das in naher Zukunft um eine Station am Industriepark erweitert werden soll. Die bereits nötige Klimafolgenanpassung an Hitze, Starkregen oder Waldschäden unterstreicht die Bedeutung vorbeugender klimaschützender Maßnahmen – überall!

Als eine erste konkrete Maßnahme wurde im Ausschuss der Antrag der grün-schwarzen Kooperation zur Erstellung eines Konzeptes zur flächendeckenden Versorgung mit e-Ladesäulen mit großer Mehrheit angenommen. Dieses wird Teil eines umfassenden Mobilitätskonzepts und dient als Grundlage zur Beantragung von Fördermitteln in diesem zukunftweisenden Bereich.

Auch das Thema Bürger*innenbeteiligung wurde im Ausschuss diskutiert. Diese ist auch nach unserer Auffassung im Bereich des Klima- und Umweltschutzes essenziell. So ist nicht nur der Beitrag aller Bürger*innen ein Schritt zu mehr Klima- und Umweltschutz entscheidend, sondern auch die Akzeptanz der durch die Politik beschlossenen Maßnahmen in der Bevölkerung, damit diese eine größtmögliche Wirkung entwickeln können. Hierzu sind – wie immer – alle eingeladen, im Rahmen der Einwohnerfragestunde am Anfang jeder Ausschusssitzung Fragen zu stellen. Um sich noch aktiver einzubringen, gibt es darüber hinaus noch die Option, sich an die Parteien zu wenden. Wir haben dazu eine öffentliche „AG Klima und Umwelt“ gegründet, in der sich alle Interessierten mit Fragen, Anregungen und insbesondere auch Fachwissen einbringen können. Jedes Treffen wird einem bestimmten Thema gewidmet sein. Im März steht „Photovoltaik“ auf der Agenda.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel