Flexible Mobilität ermöglichen

Die Nahverkehrsanbindung der Ortsteile verbessern und zugleich für aktiven Umweltschutz werben, diese beiden Eigenschaften vereint ein Elektro-Bürgerauto. Deshalb finden wir Meckenheimer Grüne: Meckenheim braucht ein Elektro-Bürgerauto für die Ortsteile! “Als Ergänzung zum ÖPNV steigert es die Lebenqualität und ermöglicht flexible Mobilität, vor allem für ältere Menschen. Im Unterschied zum Bus ist das Bürgerauto nicht an Fahrpläne gebunden und hält direkt vor der Tür”, erläutert Tobias Hasenberg. Insofern hält der Kreistagskandidat, dessen Wahlbezirk 3 u. a. Altendorf-Ersdorf und Merl umfasst, ein E-Bürgerauto für eine sinnvolle Ergänzung zu Forderungen nach einem noch bedarfsgerechteren ÖPNV. Denn mit der “Stromtankstelle” am Rathaus verfügt Meckenheim ja bereits über die notwendige Infrastruktur.

Wie funktioniert ein Elektro-Bürgerauto? Das erklärt Tobias Hasenberg auf seinem Blog.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel