Mehr Geld für Flüchtlinge vom Land NRW

Die Stadt Meckenheim erhält zusätzlich 53.000 Euro für die Flüchtlingsarbeit vom Land. Dies sei das Ergebnis des NRW-Flüchtlingsgipfels Ende Oktober, wie die Kreistagsfraktion der GRÜNEN Rhein-Sieg mitteilt.

Bei dem Treffen hatten sich Vertreter*innen aller Parteien mit Flüchtlingsorganisationen und Kommunen auf einen Maßnahmenkatalog verständigt, der die Betreuung der Flüchtlinge verbessert und zugleich die Städte und Gemeinden finanziell entlastet. Zukünftig kommt das Land NRW für einen höheren Anteil an den Kosten für Unterbringung und Versorgung auf. Bisher erstattet das Land davon nur rund 20 bis 25 Prozent. Durch das neue Gesamtpaket von rund 46 Millionen Euro, welches auch psychologische und soziale Betreuung umfasst, gibt es zukünftig nun pro Flüchtling 25 Prozent mehr Geld als bisher.

Ingesamt werden die Hilfen für die Flüchtlingsarbeit in den Kreiskommunen um rund 1,35 Millionen Euro aufgestockt.

Der Bund muss nun nachziehen!

 

Kommentar verfassen