Sparen und Bürgerbeteiligung

Sie kennen das: Da fällt irgendwo eine politische Entscheidung, Sie ärgern sich und fühlen sich gleichzeitig hilflos. Dieses Gefühl der Hilflosigkeit hat in den letzten Jahrzehnten vermutlich zugenommen und belastet unsere Demokratie enorm. Die Grünen haben hier immer gegen gesteuert und manche Erfolge errungen. Wie mühsam eine solche Politik hin zu mehr Bürgerbeteilung ist, mussten auch die Grünen in Meckenheim erfahren: Die haben sich erfolgreiche Unternehmen zum Vorbild genommen und für die Stadt ein Modell entwickelt, nach dem Verbesserungsvorschläge von Bürgern prämiert werden können – bis jetzt erfolglos. Das wäre zu teuer (!), die vielen Vorschläge würden die Verwaltung überlasten und ähnliche Argumente wurden genannt.  Es ist schon erstaunlich,  wie wenig sich Politiker bewegen, obwohl der Stadt das Wasser längst bis zum Hals steht. Die Stadt als gemeinsames Projekt ihrer Einwohner – ein solcher Gedanke scheint manchen Ratsmitgliedern sehr fremd zu sein. Da schiebt man sich lieber gegenseitig die Schuld für die Schulden zu, als dass man die Bürger mit ins Boot holt. Es gibt noch viel zu tun für die Grünen – im Bund, im Land und in Meckenheim.